Die Türkei - immer eine Reise wert!Patara

Urlaub, wie er Spaß macht ...
 
Patara Ruinen ...man fährt auf der Fernstraße von Dalaman Richtung Antalya und dann kurz vor dem Dorf Yesiköy rechts in Richtung Küste. Nach wenigen Minuten erreicht man das Dorf Gelemis, die Einheimischen nennen es bei seinem ursprünglichen aus lykischer Zeit stammenden Namen: Patara





Patara RuinenPatara kann sich seiner historischen Vergangenheit glücklich schätzen. Sie ist es, die bisher verhindert hat, dass große Bettenburgen und Feriensiedlungen den ländlichen Charme dieses Dorfes verdrängen konnten und es zu einem kleinen Geheimtip für Leute machen, die sich Abseits vom Ferientrubel ihren Erholungsurlaub gönnen wollen.


Patara - einst wichtiger Handelsplatz

Patara RuinenAuf dem Weg zum 400 m breiten und 18 km langen Strand trifft man gleich hinter dem Dorfausgang auf das noch sehr gut erhaltene dreibogige Triumphtor, das im 1. Jh. n. Chr. von dem römischen Statthalter Mettius Modestus gestiftet wurde. Antike Funde lassen darauf deuten, dass Patara eine in das frühe 5. Jh. v. Chr. reichende Vergangenheit besitzt und zu dieser Zeit in regem Handel mit griechischen Städten stand und ein wichtiger Hafen für den Getreideexport war. Das teilweise noch recht gut erhaltene Theater stammt aus dieser Zeit und ist heute halb von einer Sanddüne bedeckt. Für historisch Interessierte werden die weiteren antiken Funde, auch die der näheren Umgebung, in Reiseführern ausführlich beschrieben.

Der Heilige Nicolaus wurde um 280 geboren und war der berühmteste Sohn der Stadt. Als Bischof Nikolaos von Myra starb er dort am 6.12.342.

 

Erst im 14. Jh. schnitt eine mächtige Sanddüne den Hafen vom Meer ab und besiegelte damit das Schicksal dieser einst bedeutensten christlichen Stadt Lykiens. Inzwischen hat sich das ehemalige Hafenbecken in ein Schilfgebiet umgewandelt, das mitschuldig daran ist, dass die sich nach Patara verirrenden Touristen manchmal mit den Mücken abplagen müssen - es gibt jedoch auch vor Ort noch die geeigneten Mittel gegen diese penetranten Viecher.


Was kann man in Patara so alles tun?

Als erstes lädt der berühmte feinsandige Strand zum Besuch ein. Für viele reicht er als tägliches Ziel den ganzen Urlaub über. Wer zu faul zum Laufen ist, kann die ca. 2,5 km zum Strand mit dem Kleinbus zurücklegen, der zwar unregelmäßig aber doch häufig vom Dorfplatz aus Richtung Strand startet. Wer seinen Sonnenschirm vergessen hat, kann sich auch am Strand noch einen ausleihen.

Von abends 20:00 Uhr bis morgens 8:00 Uhr ist der Strand übrigens gesperrt, denn zu dieser Zeit legen dort Riesen-Meeresschildkröten ihre Eier ab.

Patara trecking / wandern




Mit dem Kleinbus zu erreichende Ziele in der nicht allzu entfernten Umgebung sind Kas, Kalkan und Fehiye. Organisierte Tagestouren werden nach Letoon, Kekova, Myra und zu anderen historischen Stätten, sowie dem Canyon von Saklikent angeboten.
Patara - Kanu fahren / Canooing
Ein besonderes Erlebnis ist die 16 km lange Kanu-Tour auf dem Xanthos Fluss, der heute eigentlich Esen Cay heißt.
Die vom Hotel Dardanos organisierte Tour bietet ein Schlammbad (unbedingt mitmachen!), mittags gemeinsames Grillen sowie Freigetränke.

Wie kommt man nach Patara?

Patara - Fliegen mit TUIflyDas beste Flugziel ist Dalaman. Von dort aus fahren Fernbusse Richtung Antalya (man kann natürlich auch aus der Richtung kommen), die man z.B. in Kas oder Kalkan verlässt, um dann von dort aus mit einem Kleinbus, Dolmus gennannt, weiter nach Patara zu fahren.
Spezialist mit einem großen Angebot an Flügen in die Türkei ist Öger-Tours.
Unter www.oeger.de findet man mit wenig Übung auch den passenden Flug.
Auch TUIfly (www.tuifly.com) fliegt Antalya an.

Welche Unterkunft wählt man in Patara?

Es gibt eine Vielzahl kleiner und einfacher Pensionen. Man sollte jedoch darauf achten, dass es im Zimmer ein Moskitonetz gibt und dass zumindest in den besonders heißen Monaten Juli/August ein Ventilator vorhanden ist. Inzwischen ist die Übersicht über die vielen Pensionen und Hotels so groß geworden, dass ich eine eigene Seite daraus gemacht habe.
Übersicht Hotels und Pensionen in Patara

Restaurants in Patara

Von den verschiedenen Restaurants mit meist günstiger und guter Küche sollte man mehrere ausprobieren. Danach laden verschiedene gemütliche Bars zum Verweilen ein.

Ein Abend sollte als “Early evening dinner” in Kalkan verplant werden. Man fährt dort am frühen Abend mit dem Dolmus hin und wird spät wieder abgeholt. Dazwischen ist viel Zeit zum Bummeln, dem Einkauf kunsthandwerklicher Erzeugnisse natürlich dem Abendessen in einem der vielen Restaurants. In der Feriensiedlung “Patara Club” ca. 1 km östlich von Kalkan befindet sich übrigens auch die einzige Disco weit und breit.

Einkaufen in Patara

Sein Geld ausgeben kann man in den vielen kleinen Läden in Patara, z.B. im:
Ova Market Patara, Familie Kara
(und dort kann man sogar mit EC- oder Kreditkarte bezahlen!)
Tel.: (02 42) 8 43 52 31
Fax: (02 42) 8 43 50 54
Email:
armbrust-kara@t-online.de
(Lebensmittel, Tageszeitungen und Illustrierte, Zigaretten, alkoholische Getränke, Kosmetika, Geschenkartikel, und vieles mehr)

Sonstiges

Geld
Patara - Alte türkische LiraDie Post mit Telefon ist in der Dorfmitte gelegen. Wie in vielen anderen Geschäften auch kann man dort in türkische Lira (Bild rechts die alte Lira) tauschen - aufgrund der Inflation natürlich nicht am Anfang des Urlaubs alles auf einmal (so war es mal).

Mücken
Ein relativ wirksames Mittel gegen die Mücken heißt “SINKOV” und gibt es in jedem Laden vor Ort.

Nachtleben
Freunde des Nachtlebens sollten in eines der bekannten und berüchtigten Feriengebiete ausweichen, die man als Pauschalangebot bei vielen Reiseveranstaltern findet.

Literatur:
Michael Bussmann
»Türkei – Lykische Küste.
Südküste von Antalya bis Marmaris«;
Michael Müller Verlag, Erlangen 2005;
256 Seiten, 15,90 Euro

Links

Die Stadt unter dem Sand (DIE ZEIT 08.09.2005 Nr.37)
Patara auf der www.histolia.de (HISToric anatOLIA)

Patara auf youtube

 

Bookmarken bei del.icio.us Bookmarken bei Mister Wong Bookmarken bei alltagz Bookmarken bei Linkarena Vorschlagen bei Webnews Vorschlagen bei Yigg Bookmarken bei Google