Lexikon der Büro- Beleidigungen

    • Abteilungsleiter der Herzen
      für besonders unbeliebte Abteilungsleiter (Peter Burkert)
    • Abteilungssirene
      Sekretärin mit sehr durchdringender Stimme (Ralf Schulz)
    • Airbag
      Kollege, an dem alles, vor allem Kritik, einfach wirkungslos abprallt (Sven Dirks)
    • Aktenschänder
      Kollege mit äußerst miserabler Handschrift (Sven-Lukas Müller)
    • Aktenvernichter
      Kollege, der ständig Unterlagen mit nach Hause nimmt und in Nullkommanix alle Vorgänge abarbeitet (Sven-Lukas Müller)
    • Aussitzer
      Angestellter mit viel Sitzfleisch und Geduld - Synonym zu Lethargiestratege (Dietmar Krause)
    • Autonom theoretisierende Einheit (ATE)
      Kollege, der den ganzen Tag baut oder Konzepte entwickelt, die eigentlich niemand braucht. Nicht zu verwechseln mit:
    • Autonom agierende Einheit (AAE)
      Kollege, der sich nicht mit Kollegen abspricht und alleine vor sich hinwurstelt, Sonderform des Büro-Autisten (Nikolaus Bernhardt)
    • Beamtenschreck
      Bewegungsmelder in Büros (Norbert Gülk)
    • Beckenbauer
      Kollegen, die sich innerhalb zweier Sätze dreimal widersprechen (Norbert Gülk)
    • Beiträger
      zur Abqualifizierung eines Diskussionsteilnehmers (Gerald Struck)
    • Bildschirmschoner
      benutzt seinen PC nur selten, weil er "einfach nicht mit dem Ding klarkommt" (Bernd Lucas)
    • Budgetbremse
      Kollege, wegen dessen Unfähigkeit der Etat zusammengestrichen wurde (Sven-Lukas Müller)
    • Büroketzer
      Mitarbeiter mit Widerspruchsgeist: je nach Sichtweise entweder ein nie zufriedener Kollege oder einer mit der Fähigkeit zur "intellektuellen Dissidenz" gegenüber Rundschreiben und Prozessen jeglicher Art (Dietmar Krause)
    • CCO (Chief Copying Officer)
      fertigt eine Kopie von allem, was irgendwann mal auf seinem Schreibtisch landet (Manfred S.)
    • CD-Player
      für Creative Directors, gültig in Werbung, Medien, Mode usw. (Ingo Höntschke)
    • Chefzäpfchen
      euphemistisch für einen A...kriecher (Jan B. aus N.)
    • Clownfrühstücker
      nervt beim 8-Uhr-Meeting mit seiner überschwänglichen Witzigkeit den müden Kollegenrest (Peter Kahler)
    • Dauerbrenner
      benutzt seinen Firmen-PC fast ausschließlich für das illegale Brennen von Musik- und Software-CDs (Bernd Lucas)
    • Dienstreisenalkoholiker
      diese Spezies nutzt dienstliche bedingte Abwesenheiten, um sich auf Kosten der Company ordentlich einen zu genehmigen (Michael G. Fischer)
    • Diktaphondiktator
      schreibt keine Zeile selbst und lässt alles abtippen (Sven-Lukas Müller)
    • Diplomperforator
      Kollege, der nix kann, außer den Locher zu bedienen (Sven-Lukas Müller)
    • Durchlauferhitzer
      im öffentlichen Dienst für jemanden, der für einen kurzen Zeitraum in eine andere Behörde wechselt, nur um dann auf einen besser dotierten Posten zurückzukehren; durch dieses Hin und Zurück werden dienstrechtliche Bestimmungen zu Beförderungen umgangen (Ullrich Barner)
    • E-Mail-Ausdrucker
      Kollegen, die ordnerweise ihren gesamten E-Mail-Verkehr ausdrucken und Schränke damit füllen. Intelligente Suchmöglichkeiten der E-Mail-Programme ersetzen sie durch panisches Blättern in den Ordnern; anstelle einer Weiterleitung der E-Mail erhält man eine Fotokopie mit handschriftlichen Anmerkungen. Argh! (Björn Winkler)
    • E-Mail-Exorzist
      Kollege, bei dem die gesamte Elektropost verlorengeht (Sven-Lukas Müller)
    • Excel-Verteiler
      reduziert alle Aufgaben auf das Ausfüllen von Excel-Dateien und verteilt diese per E-Mail (Dietmar Krause)
    • Fahrplanauskunft
      Projektleiter, der sich sklavisch an den Plan hält und dauernd Termin- und Aktivitätenpläne an die Mitarbeiter verteilt (Norbert Gülk)
    • Fallschirmspringer
      Kollege, der in ein (eher informelles) Gespräch hineinplatzt, keine Sekunde abwartet und seinen Senf abgibt (Thomas Schmidt-Hebbel)
    • Faxbezwinger
      Kollege, der ständig Papierstau verursacht (Sven-Lukas Müller)
    • Fischertechniker
      ideale Beleidigung für technische Mitarbeiter (Rainer Lohr)
    • Flurdezernent
      Einfacher, aber stimmgewaltiger Mitarbeiter, der im ganzen Haus zu hören ist, wenn er seine Tiraden im Flur von sich gibt (Georg Wenzel)
    • Frolic-Stanzer
      ist zu nichts anderem zu gebrauchen, als das Loch in die Frolic-Ringe (Hundefutter) zu stanzen (Michael Schmidl)
    • Gehirnzellen-Diarrhoetiker
      jemand, dessen Gehirnzellen vornehmlich ballastartig unnötige, unausgegorene und üble Gedanken durchfallartig ausschütten (Richard Hörner)
    • Gleitzeitökonom
      ab 17 Uhr daheim (Frank Simon)
    • Grüßwunder
      Kollege, der grundsätzlich nicht grüßt (Hans-Eckhard Krefft)
    • Gummirücken
      Mitarbeiter mit besonders elastischem Rückgrat in Konfliktsituationen (Dietmar Krause)
    • Habibitelefonierer
      Dauertelefonierer mit Dialekt, den keiner versteht (Peter Kahler)
    • Häftling
      Kollege, der nix kann, außer den Heftapparat zu bedienen (Sven-Lukas Müller)
    • Halbhirn
      Servicemitarbeiter eines großen Telekommunikationsunternehmens, weil sich dort Gerüchten zufolge immer 2 Mitarbeiter 1 Gehirn teilen müssen (Carsten Wohlers)
    • Handbuchpragmatiker
      Kollege, der lediglich über angelesenes Wissen verfügt (Sven-Lukas Müller)
    • Heißluftgebläse
      Mitmenschen, die stundenlang inhaltslos reden können (Norbert Gülk)
    • His masters voice
      redet, wie der Chef denkt (Edwin Tschopp)
    • Hotlinehostess
      Kollege, der Kunden am Telefon völlig Unhaltbares verspricht, nur um sie loszuwerden (Sven-Lukas Müller)
    • Hubschrauber
      fliegt ein, wirbelt Staub auf, fliegt wieder ab - zum Beispiel CEO zu Besuch bei der Tochterfirma (Bernd Wachtendorf)
    • Hundertsassa
      zur subtilen Herabwürdigung eines selbsternannten Multitalents, eines Tausendsassas (Gerald Struck)
    • Intelligenzallergiker
      Inkompetenter Mitarbeiter (Diana)
    • Jammerpopdudler
      für Freunde der Musik von Xavier Naidoo (Carsten Wohlers)
    • Kaffeetassenannektierer
      Kollege, der keinen eigenen Kaffeepott besitzt, aber immer die der Kollegen benutzt (Sven-Lukas Müller)
    • Kantinenzombie
      Kollege, dessen seltsam untotes Aussehen darauf schließen lässt, dass er kritiklos ALLES isst, was in der Kantine aufgetischt wird (Sven-Lukas Müller)
    • Käserei
      Strategieabteilung, Marketingabteilung (Norbert Gülk)
    • Keks-Grab
      Mitarbeiter, der regelmäßig in Besprechungen auftaucht (obwohl sich niemand daran erinnert, ihn eingeladen zu haben), nie etwas sagt, die bereitgestellten Kekse, Kaffee etc. vertilgt und dann ebenso wortlos wieder verschwindet (Christian Elsner)
    • Kirschkernschnitzer
      jemand, der mit Penetranz und Akribie eine Sache bis ins kleinste Detail untersucht und hinterfragt (Wolfgang Giegerich)
    • Knäckebrot
      Kollege mit dem IQ desselbigen (Christiane Rimat)
    • Kontaktallergiker
      meidet die Tratschrunden in der Kaffeeküche (Sven-Lukas Müller)
    • Kopierversager
      Kollege mit den scheußlichsten Fehlkopien der ganzen Abteilung (Sven-Lukas Müller)
    • Kundenabwehrdienst
      für Menschen in Jobs mit Kundenkontakt (Ingo Höntschke)
    • Kurzstrecken-Grübler
      sein Vorgang des Nachdenkens bleibt recht übersichtlich und erfreut die Steno-Sekretärin (Richard Hörner)
    • Laberlaminator
      Kollege, der alle vollquatscht, bis sich Lähmungserscheinungen einstellen (Sven-Lukas Müller)
    • Leitzluder
      Kollege, dessen Sozialkontakte einzig aus den Gesprächen mit einsamen Aktenordnern bestehen (Sven-Lukas Müller)
    • Lethargiestratege
      sitzt alles aus und tut nichts (Sven-Lukas Müller)
    • Lustknabe
      für einen faulen Mitarbeiter, der nur tut, worauf er Lust hat (Jan B. aus N.)
    • Mailbomber
      Mitarbeiter, der jede Nichtigkeit per Rundmail verbreitet (Henrik Karcher)
    • Maustouretti
      Mitarbeiter, die am PC immer wild auf der Maus rumklicken und sich dann bald so verklickt haben, dass nur noch ein Systemneustart helfen kann (Georg-Thomas Bau)
    • Meetingmimose
      Kollege, der einknickt, wenn er im Meeting kritisiert wird (Sven-Lukas Müller)
    • Mister Crocodile
      auftauchen, Maul aufreißen, abtauchen (Hans-Jürgen Teßnow)
    • Musterknabe
      alternative Berufsbezeichnung für Vertreter
    • Nahversorger
      wird ständig beim Klauen von Büromaterial erwischt (Sven-Lukas Müller)
    • Omnipotente Zelle
      Jungmanager, frisch von der Uni, weiß nix, kann nix, hat aber jede Menge Potential. Heißt es wenigstens (Norbert Gülk)
    • Persönlicher Zigarrenabbeißer
      als Alternative zu "Schleimer" (Frank Schümann)
    • Pixelschubser
      Wort für hart arbeitende GrafikerInnen, das recht deutlich macht, welcher Stellenwert ihrer Arbeit (die ja angeblich erst nach dem kreativen Prozess beginnt) zugestanden wird (Johannes Boie)
    • Poltergeist
      Kollege, der nur lautstark rumpoltert, statt diplomatisch vorzugehen (Jörg Becker)
    • Primärduftwolke
      Kollegin, die nur durch ihr Parfüm auffällt (Norbert Gülk)
    • Radfahrer
      Schimpfwort-Klassiker - der Radfahrer tritt nach unten und buckelt nach oben(Florian Kisner)
    • Saftbereiter
      statt Sachbearbeiter (Manfred Bremicker)
    • Saftschubse
      für Stewardessen/Flugbegleiter (Gregor Weissenborn)
    • Schnürsenkelbügler
      ein Pedant, der auch noch den Inhalt seines Papierkorbs faltet - oder erledigte Notizzettel durchstreicht, bevor er sie zusammenknüllt und wegwirft (Markus Schmidt und Nicole Borheier)
    • Schoßsitzer
      treten immer in der Mehrzahl auf, können nichts allein denken oder entscheiden (Martin Ruoff)
    • Schutzverletzer
      PC-User mit destruktivem Potential (Bernd Lucas)
    • Schwarzes Loch
      schlecht informierter Mitarbeiter, dessen Ausrede meistens lautet: "Bei mir ist nix angekommen" (Bernd Lucas)
    • Sitzheizung
      hält seinen Bürostuhl warm, macht sonst nichts (Markus Schmidt)
    • Stempeltünnes
      Kollege mit ständig blau verschmierten Händen (Sven-Lukas Müller)
    • Süßigkeitenkistenverwalter
      weisen Kollegen darauf hin, dass sie schon zweimal an der Box mit den Süßigkeiten im Labor oder Büro waren (Jan Topel)
    • Synergieeffekt
      etwas makabrer Begriff für Kollegen, die "über" sind, wenn durch Fusionen von Firmen Synergien geschaffen werden: "Du Synergieeffekt" (Ralf Dischereit)
    • Systemapokalyptiker
      IT-Mitarbeiter, der gern behauptet, das neue System fahre "gegen die Wand" oder treibe die Firma in die Pleite. Seine typische Reaktion: "Ich mach' jetzt gleich gar nichts mehr!" (Bernd Leibowitz)
    • Tauchsieder
      Kollege, der sich in alles hineinhängt und zu allem einen Kommentar abgeben muss (Michael Schütz)
    • Teebeutel
      im Büro für Engländer, zumindest bei uns Deutschen (Michael Christner)
    • Tellerdreher
      Mitarbeiter mit der Fähigkeit, zeitgleich viele Themen monatelang in Bewegung zu halten, ohne diese wirklich voranzubringen - entstanden aus der Zirkusnummer mit den sich auf Stäben drehenden Tellern (Dietmar Krause)
    • Tischgruppenführer
      sogenannte "Teamleiter", die zwar keinen Abteilungsleiterstatus (geschweige denn dessen Gehalt) haben, sich aber als solche ausnutzen lassen, auch bekannt unter "Hilfssheriff", "Wadenbeißer" oder "Galeerentrommler" (Stephan G.)
    • Umsatzbremse
      für unfreundliche, genervte, inkompetente Verkäufer oder Dienstleister (Liane Metzger)
    • Unfallflucht
      Urlaub gleich nach Projektende (Norbert Gülk)
    • Vorkoster
      Mitarbeiter, der pünktlich zur Kantinenöffnung Mittagspause macht (Henrik Karcher)
    • Windowsversteher
      für "Sysads" oder ähnliche Nerds, die außer Computer nix können (Frank Nietsch)
    • Wurmschleuder
      Mitarbeiter, der ausnahmslos aus Neugier alle E-Mail-Anhänge öffnet (Bernd Lucas)
    • Zeitverschwender
      Mitarbeiter, der während der Arbeitszeit Schimpfwörter erfindet, während gleichzeitig die Welt im Chaos versinkt (Bernd Lucas)  

Quelle: Spiegel Online - der Beitrag selbst ist nicht mehr im Web
(Die Namen in Klammern sind die Einsender des jeweiligen Begriffs, allerdings sind verschiedene Einträge inzwischen aufgrund "Löschwunsches" der Einsender mit Echtnamen eleminiert)

Bookmarken bei del.icio.us Bookmarken bei Mister Wong Bookmarken bei alltagz Bookmarken bei Linkarena Vorschlagen bei Webnews Vorschlagen bei Yigg Bookmarken bei Google